MILET – Bereits Antonius und Cäsar kamen hier als Touristen vorbei Ägäis

Das Theater von Milet
Milet, die Geburtsstadt des THALES VON MILET (625-545 v. Chr.), Begründer der abendländischen Philosphie, befindet sich direkt beim heutigen Dorf Balat. Lag Milet in der Antike an der Küste und hatte einen der berühmtesten Ionischen Häfen, so liegt es heute durch die Verlandung des antiken Flusses Mäander inmitten des heutigen Nationalpark Dilek Yarimadasi.

Der Name Milet tauchte bereits als MILLAWANDASH in Hetithischen Aufzeichnungen auf. Nach Herodot wurde Milet von Kretern und Kariern gegründet und war eine wichtige mykenische Kolonie Mitte des 2000 v. Chr. Im 7 Jh. v. Chr. gab es mehr als 80 mykenische Kolonien rund ums Mittelmeer und ums Schwarze Meer.

Nach der Zerstörung durch die Truppen des Persers Darius 494 v. Chr. wurde Milet wieder aufgebaut. Zwei Jahrhunderte hatte Milet unter persischer Herrschaft gestanden. Mit der Eroberung durch Alexander den Großen wurde Milet zur größten Stadt der Ägäis in Anatolien. In Byzantinischer Zeit konnte die Stadt ihre Bedeutung noch erhalten, obwohl der Hafen verlandet war.
Wegen der antiken Reste, die einem Palast glichen, wurde der Ort später auch Palatia genannt. Vermutlich wurde Milet im 8. Jh. durch das Türkische Fürstentum der Mentese in eine Türkische Stadt verwandelt und Türkisches Balat genannt. Obwohl es eine Zeitlang unter der Herrschaft der Mentesoglulari stand, die ihren Haupsitz in Milas hatten, verlor Milet seine Bedeutung und wurde zu einem kleinen Dorf. Im 18. Jh. als auch 1955 wurde das Dorf Balat im Zusammenhang mit einem Erdbeben erwähnt.

Milet tiyatrosu

Milet tiyatrosu

Archäologische Ausgrabungen in Milet begannen durch die Deutschen Archäologen T. Wiegand 1899, Carl Weickerd 1939 und G. Kleiner. Das Markttor von Milet kann heute im Pergamonmuseum auf der Berliner Museumsinsel besichtigt werden. Die Überreste der antiken Stadt Milet, die eine der wichtigsten und grössten Städte der Antike war, lassen sich heute hier besichtigen und lassen erahnen, welche Grösse diese Stadt einmal hatte.
Überreste Archaischer Epochen:

Die archaischen Reste gehörten zum alten Milet, das von den Persern zerstört wurde und beim Hügel Kalabak gegründet wurde. Der Athenatempel konnte zurück ins 5. Jh. vor Chr. datiert werden.
Das Theater:

Das Theater war eines der größten Theatren Westanatoliens, gebaut im 4. Jhdt. v. Chr., renoviert in der Hellenischen Epoche. Eine Bühne wurde in Römischer Zeit hinzugefügt. Die Fassade betrug 140 m, Proscenium 230 m und die Bühne war 34 m lang mit einer Kapazität von 15.000 Sitzplätzen.
Die Südliche Agora:
Sie war die größte der drei Agoren von Milet, dessen Bau in der Hellenischen Epoche begann und in Römischer Zeit fertiggestellt wurde. Das monumentale Tor wurde nach Berlin gebracht und dort aufgebaut.

Die Bäder der Faustina:
Diese Bäder, gebaut unter der Herrschaft von Aurelius, zwischen Theater und der südlichen Agora, sind gut erhalten. Die Teile des Apoditeriums, Frigidariums und Caldariums, die die Hauptteile eines Römischen Bads ausmachten, waren gut geplant. Einige der gefundenen Staturen stehen heute im Archäologischen Museum von Istanbul.
Das Stadium:

befand sich zwischen Theater und dem Hafen. Man nahm an, dass es eine Kapazität von 15.000 Menschen hatte.
Busverbindungen:

Es gibt keine reguläre Busverbindung von Akköy nach Milet.

Wenn Sie von Kusadasi aus kommen, nehmen Sie am besten von Söke aus den Minibus in Richtung Balat. Sie fahren dann direkt durch das Naturschutzgebiet und können dann bei Milet aussteigen.

Wenn Sie von Didim aus kommen, können Sie entweder den direkten Minibus nach Balat nehmen, der leider sehr unregelmäßig fährt, (ca. 2 mal am Tag, ca. um 9 Uhr von Altinkum aus) Oder Sie nehmen den Bus von Didim Seyahat, der alle 20 Minuten von Didim-Altinkum aus fährt und fahren bis Söke. Von hier aus nehmen Sie den Minibus nach Balat / Milet.

Milet amfitiyatrosu

Milet Tiyatrosunda yukarı basamaklara geçiş tünellerine giden yol

Trotz der Nähe zu Akköy, haben Sie nur die Möglichkeit, von hier aus nach Milet durch das Naturschutzgebiet zu wandern, ca. 5 km. Leider gibt es in Akköy keinen Taxistand.

Ratsamer ist es mit Ihrer Reiseagentur eine Besichtigung von Milet mit Reiseführer zu buchen oder ein Auto zu mieten, mit dem Sie die antiken Stätte wie Milet und Priene einfacher erreichen können.